Antoine Cassar
 

 

Passaport

Il est à toi / ce passeport / pour tous les peuples / avec un drapeau arc-en-ciel


Antoine Cassar

Poet

aus dem Französischen : Er ist für dich / dieser Pass / für alle Völker / mit einer regenbogenfarbenen Fahne

Antoine Cassar wurde 1978 in London als Sohn maltesischer Eltern geboren. Er wuchs in England, Malta und Spanien auf, arbeitete und studierte in Italien und Frankreich. 2004, nach 14 Jahren Abwesenheit aus Malta, kehrte er nach Qrendi, dem Dorf seiner Familie, zurück um eine Sprache zu lernen, die er längst vergessen hatte.

Heute lebt er in Luxemburg, wo er als Übersetzer arbeitet. Nach einigen Jahren des Experimentierens mit mehrsprachigen Versen, die in dem Buch ‘Mużajk’ (Ed. Skarta, 2008) und dem Werk ‘Merħba, a poem of hospitality’ (ausgezeichnet mit dem United Planet Writing Prize 2009) gesammelt sind, wechselte Cassar dazu, hauptsächlich Gedichte in maltesischer Sprache zu schreiben. Seine maltesischen Gedichte wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt, darunter Spanisch, Russisch, Japanisch, Mandarin und Französisch. Sein Gedicht „Passaport“, der in der Form eines Passes als Antipass für die Menschen aller Länder gedruckt ist, wurde in mehreren Sprachen veröffentlicht und in mehreren europäischen und asiatischen Städten vorgestellt. Der Erlös der verkauften Exemplare wird an lokale NGOs gespendet, die Flüchtlinge und Asylsuchende unterstützen. Die deutsche und luxemburgische Versionen des Gedichtes „Passaport“  wurden vom luxemburgischen Dichter Francis Kirps erarbeitet.

Bejn / Between’, eine Auswahl von 33 maltesischen Gedichten mit paralleler Übersetzung ins Englische (vom Autor selbst, Éire Stuart und Alex Vella Gera), sowie das englische Gedicht „The Long Rope“ wurden im Dezember 2011 in Malta veröffentlicht und präsentiert (Ed. Skarta).

Mehr Informationen über Antoine Cassar finden Sie auf  www.antoinecassar.info. Weitere Informationen über das Projekt „Passaport“ können unter www.passaport.info gefunden werden.

Born in London to Maltese parents in 1978, Antoine Cassar grew up between England, Malta and Spain, and worked and studied in Italy and France. In 2004, after a thirteen-year absence from the Maltese islands, he returned to Qrendi, the village of his family, to re-learn a language he had long forgotten. He now lives in Luxembourg, where he works as a translator.After a few years’ experimentation with multilingual verse, culminating in the books ‘Mużajk’ (Ed. Skarta, 2008) and the composition ‘Merħba, a poem of hospitality’ (awarded the United Planet Writing Prize in 2009), Cassar switched to writing poetry mainly in Maltese. His Maltese poems have been translated into around twenty languages, including Spanish, French, Russian, Mandarin and Japanese.Cassar’s long Maltese poem ‘Passaport’, printed in the form of an anti-passport for all peoples and all landscapes, has been published and presented in several languages, in a number of European and Asian cities, with profits donated to local NGOs providing assistance to refugees and asylum seekers. The German and Luxembourgish adaptations of the Passport booklet are by local performance poet Francis Kirps.’Bejn / Between’, a selection of 33 Maltese poems with parallel translation in English (by the author, Éire Stuart & Alex Vella Gera), together with the long English poem ‘The Long Rope’, was published and presented in Malta in December 2011 (Ed. Skarta).For more information about the Antoine Cassar visit www.antoinecassar.info. More information about the Passport project can also be found at www.passaport.info